Layout

Wir kennen nun die wichtigsten Techniken von PDF. Im Rest dieses Teils werden wir noch ein paar fortgeschrittene Techniken anschauen, die sich relativ leicht umsetzen lassen. Vorher sollten wir uns aber anschauen, wie man einen Text setzt.

Zwar können wir bereits Texte beliebig platzieren, was zum Beispiel für eine Tabelle völlig ausreicht. Aber ein Fliesstext mit Zeilen- und Seitenumbrüchen, kursiven, fetten und unterstrichenen Stellen, das geht noch nicht. Und leider ist dies ein Punkt, wo wir vieles selber programmieren müssen.

Zum Glück braucht es für die meisten Texte keine allzukomplizierten Algorithmen. In den nächsten zwei Kapiteln zeige ich, wie man einen Fliesstext setzt, und wie man darin Textstellen per Textauszeichnung hervorhebt.

Schriftgrösse und Seitenränder

Hier ein paar Tipps, welche Schriftgrösse und welche Abstände zu den Seitenrändern üblich sind.

Bei A4 hat sich die Schriftgrösse 12pt für den Fliesstext praktisch universell durchgesetzt. Im europäischen Raum wird gelegentlich auch 11pt verwendet, welches näher an der traditionellen 4mm Schrift ist. 10pt und 8pt findet man, wenn viel Text auf dem Blatt untergebracht werden soll. Allerdings werden Texte in diesen Schriftgrössen auf A4 schnell unübersichtlich, weswegen ich eher davon abrate.

Für die Überschriften ist das 1,5-fache der Schriftgrösse von Fliesstext üblich. Bei abgestuften Überschriften sollten die „kleineren“ Überschriften eine kleinere Schrift erhalten. Als Daumenregel kann man eine Differenz von 2pt oder 1/6 der Schriftgrösse von Fliesstext nehmen.

Für den Seitenrand gilt bei A4 als de facto Standard, oben, links und rechts 2,5cm, unten 2cm freizulassen. Eine andere beliebte Regel ist KOMA DIV12. Hierbei wird der Rand oben auf 1/12 der Seitenhöhe, links auf 1/12 der Seitenbreite, rechts auf 2/12 der Seitenbreite und unten auf 2/12 der Seitenhöhe gesetzt. Beim Heft- oder Buchdruck wird auf den links liegenden Seiten (diejenigen mit gerader Seitennummer) der linke und rechte Rand vertauscht, so dass der schmale Rand auf der Innenseite zu liegen kommt. Diese Regel ist bei LaTeX KOMA-Script die Norm für A4 mit 12pt Fliesstext.

Für Briefe gibt es eine alte Norm, nach welcher der Rand oben und unten 1 Zoll, links 1,2 Zoll und rechts 0,5 Zoll sein soll. Diese Norm stammt noch aus der Schreibmaschinenzeit, ist aber trotzdem nach wie vor verbreitet.

Kopf und Fusszeilen werden innerhalb des oberen bzw. unteren Freiraums platziert. Der Abstand vom Fliesstext sollte etwa zwei Zeilenhöhen der Schriftgrösse der Kopf- bzw. Fusszeile betragen. Die Schriftgrösse sollte dieselbe wie beim Fliesstext, oder etwas kleiner sein.

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
N L D᠎ W M
 
grundlagen/layout/start.txt · Zuletzt geändert: 2012/07/12 09:19 (Externe Bearbeitung)
 
Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: CC0 1.0 Universal
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki