Implementationslimiten

Folgende Regeln sind nicht Teil der zwingenden Spezifikation von PDF. Es empfiehlt sich aber, sie einzuhalten, um eine maximale Kompatibilität zu erreichen:

  • Ganzzahlen sollten im Bereich -2'147'483'648 – 2'147'483'647 sein.
  • Dezimalbrüche sollten im Bereich -32'767 – 32'767 sein, und nicht mehr als fünf Nachkommastellen haben.
  • Arrays sollten maximal 8191 Einträge haben.
  • Dictionaries sollten maximal 4095 Einträge haben.
  • Strings sollten maximal 65'535 Bytes lang sein.
  • Namen sollten maximal 127 Bytes lang sein.
  • Ein PDF sollte maximal 8'388'607 indirekte Objekte enthalten.

Dazu ein paar Erläuterungen:

Unterarrays und Unterdictionaries zählen nur als ein einzelner Eintrag im übergeordneten Array oder Dictionary.

In Strings werden nur die Zeichen gezählt, die später Teil der Ausgabe sind (also ohne die Backslashes vor Klammern oder auszugebenden Backslashes). Ein Zeichen braucht dabei ein Byte beim einfachen Zeichenzugriff, zwei Byte beim vollen Zeichenzugriff. Vollen Zeichenzugriff besprechen wir erst im Teil für fortgeschrittene Typographie.

In Namen werden Rautezeichen, auf die zwei Hexziffern folgen, als ein Byte gezählt. Alle anderen Zeichen, einschliesslich des einleitenden Schrägstrichs, zählen ebenfalls als ein Byte.

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
S Y O Z O
 
grundlagen/aufbau_und_syntax/limiten.txt · Zuletzt geändert: 2013/05/24 13:36 (Externe Bearbeitung)
 
Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: CC0 1.0 Universal
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki